Swingerfreunde im Sexkino

Wenn mir mal so richtig langweilig ist, im TV nur Müll kommt und selbst bei Netflix mal keine coole Serie zu finden ist, auf die ich Bock habe, dann gehe ich eben ins örtliche Sexkino in Wuppertal.

Dort läuft einfach immer ein geiler Streifen, der einen großartig unterhält und man kann ihn in einer lockeren Atmosphäre mit lustigen Leuten genießen. Neulich konnte ich mich jedoch bei Hausfrauensex 3 – die Rache der geilen Stiefmutter überhaupt nicht auf die ansonsten mitreißende Story konzentrieren, da hinter mir ordentlich gefickt wurde.

Es kommt in dem Sexkino schon mal vor, dass Paare oder Single Männer mit einer der angestellten Schlampen ficken, doch dabei sind die dann wenigstens ruhig und man kann sich auf die lustige Pornogeschichte konzentrieren, ohne das man von lautem Stöhnen oder wilden Spermaspritzern abgelenkt wird.

Als gerade die geile Stiefmütter mit ihren dicken Titten ihren Stiefsohn in dessen Schlafzimmer verwöhnte, während der Papa nebenan von einem nackten Teen träumte, da flog mir doch glatt ein Cumshot auf die Schulter. Es waren drei versaute Swingerfreunde, die es hinter mir so heftig trieben, dass sie ihre Ejakulationen nicht mehr im Griff hatten. Natürlich regte ich mich über die Sauerei auf.

„Ich will mir den Film anschauen, in Ruhe wichsen und die Story verfolgen ihr Kunstbanausen“, meinte ich. Daraufhin meinten die drei, dass es ihnen wirklich sehr Leid tut und das ich als Gegenleistung gerne auch selbst gratis Hausfrauensex mit der Dame haben dürfte, die von den beiden Kerlen gleichzeitig die Löcher gestopft bekommen hat. Das Angebot klang nicht übel, ich habe mir die etwa 37 jährige Blondine genauer angesehen, ihre Fotze war rasiert, ihre Titten recht prall.

Einer der Swingerfreunde stieß gerade seinen harten Schwanz ins Maul der Lady und so machte ich einfach bei der kleinen Amateur Orgie im Sexkino mit. Hose runter, Pimmel raus und direkt rein in die unbehaarte Muschi. Da mein Glied bereits von dem scharfen Film wie eine eins stand, konnte ich meinen dicken Lümmel direkt in die willige Hausfrau reingleiten lassen, die währenddessen noch immer mit einem Blowjob beschäftigt war.

Da sich das alte Weib eh nicht beschweren konnte, durfte ich beim kostenlos ficken richtig die Sau rauslassen und immer schön deftig meine Lanze reinrammen, bis aus mir der geile Saft rausgespritzt kam. Anscheinend hatten es die Swingerfreunde eh auf eine Fremdbesamung im Sexkino abgesehen, also spritzte ich mein Sperma einfach in die reife Lady rein. Als ich mir die Hose wieder anzog, konnte ich sehen, wie der Samen aus der Hausfrauenmöse tropfte und natürlich voll auf den Sitz.

Es war schon sehr nette Geste, doch anschließend wollte ich wieder den Pornofilm genießen und so bedankte ich mich für den spontanen Swinger Sex und setzte mich wieder auf meinen Platz. Dieses Mal hatte sich der Besuch doppelt gelohnt, ein klasse Streifen und dann auch noch realer Verkehr mit drei äußerst skurrilen Swingerfreunden aus Wuppertal.