Ins Transen Fickmaul reingespritzt

Mein Name ist Uwe und es gibt nichts auf der Welt, was mich mehr erregt als ein richtig schöner Blowjob von einer Frau. Vor allem wenn mir so eine vornehme Lady den Lümmel lutscht und ich ihr dann ganz überraschend eine schöne Spermaladung in den geilen Mund wichsen darf, törnt es mich total an, weil ich ihr zeigen kann, dass ich der Mann das Sagen hat.

Leider habe ich mich neulich bei einem gratis Sex Treffen, welches mir hier auf diesem Datingportal ermöglicht wurde, total verschätzt und bin auf eine Shemale reingefallen. Kennt ihr diese Shemales, schon mal davon gehört? Als ich wusste nicht, dass es sowas gibt und dachte immer das Zwitter nicht mehr sind, als eine Urban Legend, über die man sich in TV Shows wie dem Bachelor lustig macht. Anscheinend gibt es sie wirklich, denn ich habe vor nicht all zu langer Zeit tatsächlich ins Transen Fickmaul reingespritzt, während ich in der Annahme war, dass es sich um den Mund einer echten Tussi handelt.

Anscheinend sollte man sich vor jedem Erotikdate davon vergewissen, dass die Partnerin tatsächlich eine Muschi hat und den Hals nach einem Adamsapfel absuchen, denn das habe ich nicht gemacht und bin prompt auf eine von diesen gierigen Amateur Schwanzfrauen aus Leipzig reingefallen. Letztlich war es jedoch auch gar nicht so dramatisch, denn um ehrlich zu sein konnte ich noch so ein geiles Maul ficken, wie das dieser gewissen Transe. Mit einer unbeschreiblichen Leidenschaft hat mich die Blondine mit ihren vollen Lippen an der Eichel verwöhnt, mir kräftig den Penis gesaugt, so dass ich schon nach wenigen Minuten hätte abspritzen können.

Da ich jedoch regelmäßig Blowjobsex mit Girls habe, konnte ich lange Zeit das Sperma inne halten. Über 30 Minuten lang konnte ich mich an dem nassen Transen Fickmaul befriedigen, immer wieder meinen steifen Schwanz tief in die Kehle des Shemales stoßen und mir zwischendurch sogar die Eier lutschen lassen. So ein unfassbar schönes Date hatte ich, um ehrlich zu sein, noch nie in meinem Leben, weshalb ich mittlerweile auch total verunsichert bin. Sollte ich mich in Zukunft vielleicht lieber öfter mit einem Crossdresser zum Oral Sex treffen und meine Samenflüssigkeit in den Hals einer Transe reinspritzen, statt mich mit echten Frauen zu verabreden?

Hätte ich vielleicht als Gegenleistung auch mal den Schwanz blasen sollen, der zwischen den Beinen meiner Partnerin baumelte? Ich hatte ein ganz schlechtes gewissen nachdem, ich eine gigantische Spermaladung beim Ficken ins Maul des Transvestiten reingepumpt hatte, so das ich ihm wenigstens einen Handjob anbot, doch kaum hatte das Luder meinen Saft geschluckt, zog sie auch schon wieder ihre Frauenkleider sowie High Heels an und rannte aus meiner Wohnung.

Ich glaube wie beide hatten bei diesem Blowjob Sextreff schwer zu schlucken, doch eins steht für mich fest.. meine Vorurteile gegenüber Shemales war völlig unbegründet und ab sofort werde ich mir auch mal ein paar Transen Erotikgeschichten im Internet anschauen, um deren Sicht der Dinge besser verstehen zu können. Habt ihr schon ähnliche Erfahrungen gesammelt?