Fickkontakt in der Sexvideothek

Als einsamer Single kann man sich zwar auch im Internet die nötige Befriedigung verschaffen, doch auf einer Pornotube kann man wohl kaum so etwas erleben, wie ich neulich in der Sexvideothek. Ja ich bin einer von den ganz altmodischen Wichsern, die sich in ein Geschäft begeben, um sich dort irgendwelche Vintage Erotikfilme mit Gina Wild oder Vivian Schmitt anzuschauen.

In den kleinen Abwichskabinen ist es gar nicht so dreckig wie viele denken, auch wenn dort den ganzen Tag harte Schwänze abgemolken werden. Man macht es sich gemütlich, legt eine Videorama DVD ein und schon kann man deutsche Pornostars beim Ficken beobachten. Neulich lief es aber etwas anders ab, denn als ich mal tatsächlich auf Toilette musste, um zu Kacken, entdeckte ich ein ziemlich schlecht ausgesägtes Loch in der Kabinenwand. Ich hatte mich sehr darüber gewundert und mich gefragt was das soll, als plötzlich eine junge Frauenstimme fragte, ob ich sie denn nicht gerne mal als Fickkontakt im Klo benutzen möchte.

Ich war völlig schockiert, denn so etwas hatte ich in der Sex Videothek in Hamburg noch nie erlebt. Anfangs war ich still, doch dann flüsterte ich ganz leise durch das Loch: „nun ja, warum nicht, wenn dich das nicht stört. Wie wollen wir es tun?“. Das Mädel sagte: „naja, steck deinen Pimmel durch dieses Loch und ich kümmere mich um alles. “ Ich folgte ihrer Anweisung, drückte meinen schlaffen Pimmel durch die Öffnung und plötzlich spürte ich, wie mich dieses unbekannte Girl von nebenan mit einem Blowjob verwöhnte.

Kaum war mein Penis richtig steif und groß, da spürte ich plötzlich ein viel engeres Fickloch, dass sich quasi um meine Eichel saugte. Es war eine echte Möse, schön feucht und haarig. Sie vögelte erst langsam und dann immer schneller gegen die Kabinenwand und mein Schwanz wollte immer tiefer in diesem sogenannten Gloryhole verschwinden. Als das Stöhnen der Dame von nebenan immer lauter wurde, spürte auch ich so ein intensives Kribbeln, ich konnte nicht mehr innehalten und schrie: „Ich spritz ab, wie geil!!!“. Rechtzeitig zog das Luder noch den nackten Arsch von der Toilettenwand und mein Cumshot landete auf ihren bloßen Hintern.

Was für ein Erlebnis, ein echter Fickkontakt in der Sexvideothek! Ich zog meine Hose hoch, flüsterte ein ernstgemeintes Dankeschön durch das glorreiche Loch und verließ das Geschäft, ohne auch nur eine einzige Gina Wild Porno DVD gesehen zu haben. Du kannst dir ja vorstellen, wo ich als nächstes hingehe, wenn ich wieder geil bin, erst mal ab aufs Klo!