Besoffene Hausfrauen Sexparty

Als Stripper kann man sich hier in Deutschland nicht nur eine goldene Nase mit ein paar billigen Shows verdienen, sondern auch noch richtig befriedigenden und aufregenden Sex erleben. Erst letzten Samstag war ich wieder zu einem eigentlich gewöhnlichen Mädelsabend in Sindelfingen eingeladen. Ich dachte schon es wird mal wieder besonders langweilig, doch ich wurde positiv überrascht.

An der Haustür empfingen mich bereits 3 reife und gut angetrunkene Damen Mitte bis Ende 30. Anscheinend hatten sie keinen anderen Kerl mehr in der Wohnung und waren schon ganz gierig auf einen durchtrainierten, nackten Stripper, dem sie an den Arsch und an den Schwanz fassen können. Es dauerte gar nicht so lange, da entwickelte sich der nette Abend von einer erotischen Stripshow zu einer besoffenen Hausfrauen Sexparty, bei der ich voll auf meine Kosten kam.

Grund für den Stripperabend war eine erfolgreiche Scheidung einer der Ladys, die mit dem gewonnenen Geld des Ex eine fette Fotzenfete feiern wollte. Es waren acht, sehr hübsche Muschis anwesend, sie alle waren betrunken, sie alle standen auf meinen durchtrainierten Körper und sie alle wollten mich billig ficken, wie so ein Sextoy. Nachdem ich bei einem Stuhltanz mein Becken immer wieder in das geile Gesicht einer betrunkenen Hausfrau schwenzelte, packte sie meinen Arsch, zog mir mit der anderen Hand die Hose runter und zog mich dann noch näher ran.

Ich konnte meinen kompletten Penis in ihrem gierigen Fickmaul verschwinden lassen und urplötzlich machte sich von unten auch noch eine furchtlose Asiatin an meine Hoden ran und leckte mir dabei auch gleich noch das Arschloch. Am liebsten hätte ich bei der Sexparty direkt meine Spermaladung in den Mund der blonden MILF reingespritzt und die dicken Eier dabei an das Asian Girl gebuttert, doch ich wollte diese Damen nicht enttäuschen und mit einem wilden Fick verwöhnen.

Die Mädels umzingelten mich, lagen sich auf den Teppichboden und dann musste ich nur nach abwechselnd meinen langen Schwanz in eine der vielen Mösen reinstecken, die da so tropfnass vor mir auf dem Präsentierteller lagen. Natürlich wurde zuerst die Dame befriedigt, die mir den Penis geblasen hat und anschließend rammelte ich die Asiatin durch, die vor Geilheit richtig laut durch die Wohnung schrie.

Erst danach waren die anderen Weiber dran, bis ich schließlich alle beim Hausfrauensex durch hatte. So eine Party mit besoffenen Frauen aus Deutschland erlebt man nicht jedes Mal wenn man zu einem Live Striptease in eine Wohnung eingeladen wird, doch es kommt vor und die vielen unzensierten Fickvideos und Hardcorebilder die dabei entstehen kann man sich ebenfalls immer wieder gut anschauen, wenn man Freunden von so einer Nacht erzählt und sie es einem nicht glauben möchten.

Sollten hier noch mehr Männer öfter mal vorbeischauen, die kostenlos ficken und so eine versaute Erotikgeschichte hautnah erleben möchten, dann wechselt den Beruf, macht viel Sport und werdet Stripper.